Angebote in unserem Haus

Unsere Bewegungsbaustelle im Freien

Kinder bewegen sich gerne und haben Spaß am Klettern, Konstruieren, Ausprobieren.

Unsere Bewegungsbaustelle fordert die Kinder zum kreativen Tätigsein heraus. Hier haben sie die Möglichkeit, ihre Ideen in der Gemeinschaft zu verwirklichen.

 

Verschiedene Materialien, wie z.B. Holzbretter, Baumscheiben, Autoreifen, Plastikkisten u.ä. nutzen die Kinder zum Bauen.

 

Durch das freie Konstruieren erzielen die Kinder folgende Lerneffekte:

-       Materialerfahrung (Anfassen, Spüren, Lernen)

-       Sprechen (Verständigen, Streiten, Klären)

-       Logisches Denken (Zusammenbauen, Verschieben, Erneuern)

-       Gemeinsam Handeln (Helfen, Fordern, Kooperieren)

-        Selbsterfahrung (Wirken, Deuten, Erfahren)

-       Kreativität (Erfinden, Verändern, Umsetzen)

-       Motorische Entwicklung (Anheben, Tragen, Balancieren)

Der Ort des Bauens und Konstruierens ist auf der Wiese neben dem Tannenbaum im hinteren Bereich der Kita. Geeignet ist die Bewegungsbaustelle für 4 – 12-jährige Kinder.

Die Materialien werden stets auf mögliche Verletzungsgefahren überprüft.

Das Arbeiten auf der Baustelle wird von einer Erzieherin betreut und beobachtet.

 

 

 

Öffnung innerhalb der Kita

Entdecker auf Tour

Kinder sind neugierig, wissbegierig und wollen ihre Welt entdecken.

Wir unterstützen sie in diesem Prozess und ermöglichen ihnen das gesamte Haus  zu erkunden.

Einmal im Monat von 8.30 – 9.30 Uhr sind unsere Kindergartenkinder kleine Entdecker und lernen das gesamte Haus, die Erzieherinnen und die Kinder  anderer Gruppen sowie die verschiedenen Raumstrukturen besser kennen.

Während dieser Zeit können sie zwischen den Räumen nach Wunsch wechseln, nachdem sie dies mit der jeweiligen Erzieherin bepsrochen haben. Freude, Erwartung, Erfolg, Wohlbefinden und Mut spielen an diesem Tag eine bedeutende Rolle.

Die Vorteile dieses Entdeckertages sehen wir in Folgendem:

- Entdecken vielfältiger Spiel- und Lernmaterialien

- Teilnahme an Projekten anderer Gruppen

- mit Freunden aus anderen Gruppen spielen, neue Freunde finden

- Radius für die selbstgestaltete Bildungszeit der Kinder weitet sich

- Entwicklung von Selbstbewusstsein und Erleben von Selbstwirksamkeit

Die Kinder sind an diesem Tag eigenständig unterwegs, erkunden, entdecken, probieren sich aus.

Jedes Kind erstellt sich einen Entdeckerpass und erhält von den Erzieherinnen der jeweiligen Gruppen einen Stempel

Unsere Lernwerkstätten

Unsere Lernwerkstätten (Mathewerkstatt, Lese- und Schreibwerkstatt, Kinderküche, Entspannungsraum) werden in Kleingruppen oder durch einzelne Kinder aufgesucht und ermöglichen dem Kind sich individuell mit den Materialien freudvoll auseinanderzusetzen. Die Kinder können hier konstruktiv tätig sein, in den Austausch mit anderen Kindern treten und durch die Interaktion mit der pädagogischen Fachkraft den Lernweg reflektieren und Erfolge bewusst erleben. Hier sind wir auf dem Weg uns hinsichtlich der Reflexion und der Durchführung von offenen mathematischen Angeboten mit den Kindern weiter zu profilieren.

Offene Angebote sind Lernsituationen, in denen Kinder frei konstruktiv tätig sind und Ideen entwickeln. Die Erzieherin unterstützt diesen Prozess mit anregenden Fragestellungen und Impulsen. Es werden keine Lösungen vorweggenommen, sondern die Kinder suchen selbst nach Lösungswegen und sammeln dabei Erfahrungen.

Gemeinsam mit den Kindern stellen wir Regeln zum Aufenthalt in diesen Räumen auf.

Bewegungsraum

Unser Bewegungsraum bietet ausreichend Fläche für verschiedenste Bewegungsangebote. Hier können die Kinder angeregt durch die vielfältigen Turngeräte allen Bewegungsformen nachgehen.

Freudig erleben sie das wöchentlich geplante Sportangebot und freie Bewegungsaktivitäten.

Des Weiteren bietet dieser Raum den Kindern konstruktive Tätigkeiten, indem sie sich Spiel- und Bewegungsthemen schaffen, erproben und erleben.

Sie finden durch wechselnde Materialaufbauten eine vorgegebene Struktur, in der sie sich nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen bewegen, ausprobieren, austoben und turnen können. Eine Spiegelwand bietet die Möglichkeit, sich beim Bewegen zu beobachten.

Durch das Turnen an den Geräten erfahren die Kinder körperliche Grenzen, Ermüdung oder Erschöpfung, die Wirkung von An- und Entspannung. Sie gewinnen so ein Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit und können ein positives Selbstbild aufbauen. Da sich unser Bewegungsraum in der unteren Etage befindet und über die Balkontür verlassen werden kann, erfolgen Sportangebote unter anderem auch in  Verbindung mit dem Außengelände, was eine äußerst interessante Bewegungsvielfalt bietet.

Genauso lernen die Kinder aber auch Regeln in einfachen Mannschaftsspielen kennen und deren Einhaltung zu beachten. Sie erfahren, dass Fairness und Teamgeist wichtige Voraussetzungen im Sport sind.

Bällebad

Bälle haben einen hohen Aufforderungscharakter. Das Bällebad ist eines der wundervollsten Spielzeuge für Kinder.

Ein Kind muss eine Vielzahl seiner Sinne einsetzen, wenn es sich im Bällebad bewegen will.

Das Federn, Gleiten und Rutschen erfordert eine aktive Motorik, die ständig versucht, die Balance zu halten.

Rollen, drehen, sich einfach fallen lassen, das alles ist im Bällebad möglich.

Die Kinder sind hier in Kleingruppen oder einzeln mit therapeutischem Charakter unter Aufsicht einer Fachkraft aktiv.

Entspannungsraum

So wichtig die Möglichkeit zur Bewegung für Kinder ist, so sehr brauchen sie durch unsere oft hektische, schnelllebige, stressige Zeit und die damit verbundene Reizüberflutung einen Gegenpol in Form von Ruhe und Entspannung.

Kinder müssen immer wieder die Balance herstellen können zwischen Ruhe und Bewegung, Geborgenheit und Freiheit. Durch einen Ruhe- und Entspannungsraum geben wir den Kindern die Möglichkeit sich zurück zu ziehen, abzuschalten, zu träumen und in entspannter Atmosphäre die Eindrücke des Lebens in Ruhe verarbeiten zu können. Sie können sich wieder mehr auf sich selbst und ihren Körper besinnen.

In diesem Raum erleben die Kinder Entspannungsgeschichten, die sie in eine Traumwelt entführen.

Aber auch Massagen mit Igelbällen gehören zum Wohlfühlen und Genießen.

In den nächsten Jahren wollen wir diesen Raum noch attraktiver und vielfältiger für unsere Kinder gestalten.

Mathewerkstatt

Mathematisches Denken beginnt nicht erst in der Schule, sondern bereits im Kindergartenalter. So zählen die Kinder z.B. die Treppenstufen, teilen Spielmaterialien auf ihre Freunde auf, erleben durch ihre Bauwerke Statik, bezahlen im Kaufladen die Waren und klatschen Rhythmen zu verschiedenen Liedern.

Wir nutzen diese spielerische Neugier der Kinder, um sie mit Themen aus der Welt der Mathematik vertraut zu machen.

Wichtig ist uns, Alltagssituationen aufzugreifen und so die Kinder für mathematische Denkweisen zu sensibilisieren und sie zu weiterem Handeln anzuregen.

In der Mathewerkstatt stellen wir den Kindern Lernmaterialien zur Verfügung, die ihr Interesse wecken und sie zum eigenen Tun anregen. Hier können sie intensiv ihrem Forscherdrang nachgehen. Über Versuch und Irrtum lernen sie Vermutungen anzustellen und diese zu überprüfen. Das gemeinsame forschende Lernen ist von großer Bedeutung, denn auf diesem Weg erschließen sich die Kinder die Mathematik.

Ihre neu gewonnen Erkenntnisse können sie hier verschriftlichen.

Lese- und Schreibwerkstatt

Kinder kommen jeden Tag mit Schriftzeichen in Berührung. Symbole, Zeichen, Buchstaben und Ziffern gehören zum Lebensumfeld der Kinder.

Das Bedürfnis mit Zeichen umzugehen, ist meist bei allen Kindern vorhanden oder will einfach nur geweckt werden.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben belegt, dass diejenigen Kinder in der Schule bessere Sprach-, Lese- und Schreibkompetenzen aufweisen, die in der frühen Kindheit vielfältige Erfahrungen mit Sprache, Vorlesen, (Bilder-) Büchern, Schrift usw. gemacht haben.

Durch die Materialien in der Lese – und Schreibwerkstatt werden die Kinder für die Schriftsprache sensibilisiert und entdecken diese spielerisch.

Die Kinder machen sich mit der Literatur vertraut, zeichnen zu den Geschichten Bilder und erzählen dazu.

Im Gespräch mit einer pädagogischen Fachkraft erkennen sie Sinnzusammenhänge und erwerben ein Textverständnis.

Die Kinder erzählen Geschichten und die Erzieherin schreibt diese auf, liest sie ihnen vor. Sie beginnen ihren Namen zu schreiben oder Überschriften aus Büchern abzuschreiben und haben Freude an ihrem Schriftbild.

Kinderküche

Unsere Kinderküche ist ein äußerst beliebter Ort des gemeinsamen Tätigseins.

Alle Küchenmöbel und Elektrogeräte sind auf Kinderhöhe ausgerichtet.

Hier können die Kinder hauswirtschaftliche Fähigkeiten erwerben und festigen.

Sie backen und kochen in Kleingruppen mit Begleitung einer Erzieherin und lernen verschiedene Arbeitsgeräte und Techniken kennen.

Die Kinderküche wird ebenso für verschiedene Experimente (z.B. Wasserexperimente, Salzteig herstellen) mit den Kindern genutzt.

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag: 6.00-17.30 Uhr (individuelle Absprachen sind möglich)

Sprechzeiten:

Mo: 14.00 – 17.30 Uhr und

Di: 7.30  – 15.00 Uhr

Anschrift:

Kita "Anne Frank"

Goerdeler Straße 20

18069 Rostock

Tel.: 0381/ 83 69 5
Fax: 0381/ 800 14 07
anne.frank-rostock@volkssolidaritaet.de